Services & Leistungen

Service steht bei uns an erster Stelle. Unsere Kunden werden nicht nur bei der Einführung betreut, sondern unsere KeyAccountManager stehen durchgängig als Berater zur Verfügung, um die Software optimal einzusetzen und somit Ihren Unternehmenserfolg zu optimieren.

Unsere Leistungen umfassen die Anpassung der Standardsoftware im Rahmen der Parametrisierung für die individuellen Zwecke, die Beratung bei der Einführung und später im täglichen Betrieb, Durchführung von Workshops, Datenmigration und Testing.

Projektvorgehen

Für Banken:

Bei Neuinstallationen gehen wir anhand unseres “best practice” Ansatzes vor, indem wir ein best-geeignetes Modell aus unserem Standardrepertoire verwenden und entlang an diesem Modell eine GAP (= Lücke) -Analyse in Form von mehreren Workshops erstellen. Als Ergebnis wird ein Fachkonzept erstellt, welches dann in einer “agilen” Projektdurchführung umgesetzt wird.

Für Leasinggesellschaften:

Hier gehen wir von einem Abdeckungsgrad durch unseren Standard von > 80% aus. Das bedeutet, dass wir kein klassisches Projekt durchführen, sondern aufgrund des vorhandenen Standards eine GAP-Analyse durchführen, um ggf. Besonderheiten zu identifizieren. Im Regelfall verfolgen wir den Weg „business follows IT“. Daher bleiben bei einer Neuinstallation lediglich die Aufgaben der Parametrisierung, Dokumente anpassen und ggf. Datenmigration übrig.

Unser genereller Ansatz dabei ist, in kürzester Zeit zu geringen Kosten die beste Qualität zu liefern.

Wartung und Hotline

Die Wartung der Software ist ein wesentlicher Bestandteil für die Erfüllung von regulatorischen Vorschriften als auch von Erhaltung und Verbesserung von Effizienzen sowie Anpassungen an gesetzliche Änderungen. Leistungen, welche mit der Wartung grundsätzlich abgedeckt sind:

  • Anpassung der Software an gesetzliche Vorgaben und Änderungen (z.B. Steuerpaket der Bundesregierung)
  • Anpassung der Software an den technischen Fortschritt (z.B. diverse Datenbanken, Betriebssysteme)
  • Anpassung der Software an optimierte Geschäftsprozesse im Standard (Verbesserung der gebuchten Module)
  • Anpassung der Software an Veränderungen von Schnittstellen (z.B. Creditreform, DATEV, etc.)
  • Hotline bei Hilfestellungen, Fehlerbeseitigung, Anwendungsberatung
  • Bereitstellung eines Ticketsystems mit Historisierung und Versionierung der Softwarestände

Rechenzentrumsbetrieb

Generell kann die Software als web-basierte Software mit jedem Browser aufgerufen werden. Je nach Sicherheitsstufe geschieht die Autorisierung bis hin zur Festlegung von IP-Adressen und Mehrfachauthentifizierung.

Die Software kann in Ihrem oder unserem Rechenzentrum betrieben werden. Unsere erfahrenen Berater leiten Sie bei der Integration in ein bestehendes Netzwerk und gemeinsam werden die Mindestanforderungen erfüllt.

Für eine „turn-key“ Lösung verwenden wir unseren eigenen Rechenzentrumsbetrieb.

Dafür lokalisieren wir unsere Server in einem professionellen Rechenzentrum, welches mit allen erforderlichen Zertifikaten ausgerüstet ist. Wir mieten dort die Infrastruktur und die Sicherheit. Die Server (Hardware) und sämtliche Software wird von uns gestellt. Wir betreiben ein Full-Service Hosting für Banken und Leasinggesellschaften.

Leistungen

Das Outsourcing in unserem Bankenrechenzentrum umfasst (je nach gewähltem Service-Level):

  • Bereitstellung der notwendigen Hardwareressourcen
  • Technisches Update der Hardwareressourcen (z.B. Austausch von Festplatten, Speichererweiterung, etc.)
  • Betrieb der Server und zugehöriger Komponenten
  • Analysen, Diagnosen, Reparaturen
  • Kosten für Raummiete, Strom, unterbrechungsfreie Stromversorgung, Brandschutz, Datenvolumina
  • Datensicherung und Überprüfung
  • Bereitstellung der Drittsoftware (Betriebssystem, Backup, Datenbank, etc.)
  • Bereitstellung Testsystem

Die buchbaren Leistungslevel sind in drei Kategorien unterteilt:

  • einfaches Hosting (Level I)
  • professionelles Hosting (Level II)
  • bankenkonformes Hosting (Level III)

Datensicherung

Funktion Level 1 (Basic) Level 2 Level 3
Hotdump (lokale Festplatte, Haltezeit 5 Tage)
Sicherung auf externem Speichersystem (inhouse, Haltezeit 30 Tage)
Prüfungsintervall der Sicherung 6 Monate
Erweiterte Haltezeit (30 Tage + 12 x Monat)
10 Jahresarchiv der Datensicherungen
Zusatzsicherung über externer Backupserver
Prüfungsintervall 14 tägig automatisch
Externes Speichersystem outhouse (anderes Gebäude)
Verkürzte Sicherungsintervalle Opt.
Übersendung der Jahresarchive Opt.
Testsystem für Abnahmetests
Datensicherheitsreports auf Abruf (z.B. für externe Prüfungen)
Audit und Begehung im Rechenzentrum
  • Im Hotdump wird einmal täglich (nachts) ein Archiv des aktuellen Datenbestandes erzeugt. Dieses Archiv wird auf dem LeasOne-Server selbst gespeichert.
  • So kann der Datenbestand schnell auf den Stand des Vortages wiederhergestellt werden.
  • Sicherung auf externem Speichersystem:
  • Die per Hotdump erstellten Archive werden zusätzlich auf ein externes Speichersystem im gleichen Rechenzentrum übertragen. Bei Defekt der Serverfestplatten können die Archive vom externen Speichersystem wiederhergestellt werden.
  • Prüfungsintervalle
  • In regelmäßigen Intervallen wird die erfolgte Datensicherung auf Integrität und Wiederherstellbarkeit geprüft. Die Prüfung erfolgt anhand des letzten Sicherungsdatensatzes, manuell oder automatisiert.
  • 10-Jahresarchiv
  • Die Datensicherungen werden für 10 Jahre aufbewahrt.
  • Zusatzsicherung über Backupserver
  • Ein separater Backup-Server sichert die Datenbestände unabhängig vom LeasOne-Server. So werden die Daten mit zwei, voneinander unabhängigen Sicherungsverfahren gesichert.
  • Externes Speichersystem Outhouse
  • Das externe Speichersystem für die Sicherungen befindet sich nicht im gleichen Rechenzentrums-Gebäude wie der LeasOne-Server. Im Katastrophenfall steht die Sicherung auch nach Verlust des gesamten Gebäudes noch zur Verfügung
  • Verkürzte Sicherungsintervalle
  • Die Sicherung der Datenbestände erfolgt öfter als einmal täglich. Das tatsächliche Intervall ist individuell vereinbar.
  • Übersendung der Jahresarchive
  • Falls vereinbart erhalten Sie am Jahresanfang einen Datenträger mit den Datenbeständen, die über die 10-Jahresfrist hinaus gehen

Regel-Support

Für Benutzer unseres FXRN-Portals bieten wir an, die Stammdaten zu pflegen und die Regeln zu definieren. Wir erhalten dabei zum Beispiel eine Rangliste der Refibanken und die Regeln, wann welche Bank angefragt werden soll. Auf der anderen Seite erhalten wir von den Refibanken ebenso die Regeln, nach welchen Kriterien eine Anfrageprüfung stattfindet. So erreichen wir ein optimales Matching des Anfragers und des Angefragten.

Da die Regeln oft etwas komplexer sind und in SQL erfasst werden, bekommen wir die Regeln in Prosa-Text und erfassen sie in der Regeldatenbank.

Sie möchten mehr erfahren?
Gerne kontaktieren wir Sie.

Menü

Wenn Sie diese Seite weiterhin benutzen, stimmen Sie automatisch der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind auf „Cookies erlauben“ gesetzt, um dir das beste Erlebnis zu bieten. Wenn du diese Webseite weiterhin nutzt, ohne deine Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmst du dieser Einstellung zu. Dies kannst du ebenso durch Klicken auf „Akzeptieren“ tun.

Schließen